Grusswort Prof. Dr. Birgitta Wolff

Künstliche Intelligenz und Roboter – von diesen zwei Themen geht seit jeher eine große Faszination aus. Auch deshalb erfreut sich der RoboCup wachsender Beliebtheit. Hier erhält man spannende Einblicke in die Welt der Roboter und kann mit Spaß lernen. Der Wettbewerb zeigt jungen Menschen, dass Wissenschaft attraktiv und spannend ist, und kann sie so für ein ingenieurwissenschaftliches Studium begeistern.

Umso schöner ist es, dass die Stadt Magdeburg bereits zum dritten Mal den Zuschlag für die RoboCup German Open erhalten hat. Die erneute Wahl als Austragungsort für dieses größte nationale RoboCup-Turnier unterstreicht den guten Namen, den sich die Landeshauptstadt als Ausrichter und Unterstützer dieser Wettbewerbe gemacht hat. Auch deshalb habe ich in diesem Jahr sehr gern die Schirmherrschaft übernommen.

Magdeburg steht seit sechs Jahren im Mittelpunkt der RoboCup-Szene und präsentiert sich dadurch deutschlandweit und international als lebendige Wissenschaftsstadt. Darüber hinaus ist das Thema „Robotik“ von besonderem Interesse für unsere heimische Wirtschaft, da es aus vielen Industriebranchen nicht wegzudenken ist. So verfügen die Robotik selbst und alle sie betreffenden Forschungsdisziplinen, beginnend von der Mathematik über Antriebstechnik und Mechatronik bis zur Psychologie, über ein außerordentlich hohes Innovationspotential.

Mein besonderer Dank geht deshalb an die vielen ehrenamtlichen Helfer der Otto-von-Guericke-Universität sowie die Sponsoren und Förderer, welche die Ausrichtung der RoboCup German Open 2012 in Magdeburg ermöglichen. Ich wünsche den mehr als 800 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus Deutschland und Europa viel Spaß und Erfolg und freue mich auf spannende Wettbewerbe.

Prof. Dr. Birgitta Wolff
Ministerin für Wissenschaft und Wirtschaft des Landes Sachsen-Anhalt